Der Inserater Bavaria

Kleinanzeigen aus der Region

Traditioneller Krampuslauf – Gruselige Tradition

wpid-gruseligegestaltenbeimtraditionellenkrampuslauf.jpg

Da lebt eine alte Tradition auf: Schaurige Gestalten aus Bayern, Österreich und Südtirol verbreiteten am 8. und 22. Dezember beim Krampuslauf Furcht und Schrecken auf dem Christkindlmarkt am Marienplatz in München. Mit archaischen Masken und zotteligem Fellkostüm erschreckt der Krampus einem alpinen Brauch folgend mit Vorliebe harmlose Passanten. Im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum können furchtlose Besucher noch bis zum 12. Januar 2014 in die Tradition des Krampus- und Perchtenlaufens eintauchen und das schaurige Brauchtum kennenlernen: Krampus- und Perchtenläufe sind eine jahrhundertealte Tradition. Ihre Ausprägung unterscheidet sich von Tirol nach Bayern, von Tschechien nach Ungarn mehr oder weniger deutlich. Schaurig schönes Getümmel Der Gründer der 1. Münchner Krampusgruppe „Sparifankerl Pass“, Tom Bierbaumer, hat für den 2. Advent am 8. Dezember 2013 einen riesigen Schaulauf auf die Beine gestellt: 30 Krampusgruppen mit rund 600 Teilnehmern eroberten den Christkindlmarkt am Marienplatz. Am 4. Advent (22. Dezember) sorgt das Schauspiel dann in kleinerer Formation… gesamten Artikel lesen

Volkssschauspiel: Der Drachenstich in Furth

wpid-beimdrachenstechensolltemanmalgewesensein.jpg

Ein Ritter, eine adlige Dame und ein Drache – das sind die wichtigsten Akteure in Deutschlands, vielleicht gar Europas, wohl ältestem Volksschauspiel. Die Belege über Aufführungen des „Drachenstichs“ gehen zurück bis ins Jahr 1590. Man ist sich jedoch relativ sicher, dass der Brauch noch um einiges älter ist. Damals sprach man noch vom „Lindwurm“, der jedes Jahr in Furth im Wald vom Ritter „gestochen“ wurde. Eine lange Tradition… Diese alte Tradition geht ursprünglich auf die Kirche zurück, hat sich aber im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen Festspiel entwickelt. Früher nutzte es die Kirche als effektvolles Theaterstück während der Fronleichnamsprozession. Der Ritter, welcher die adlige Dame vor dem Drache rettete, wurde von der Figur des Heiligen Georg verkörpert, der jedes Jahr neu aus den Bürgern gewählt wurde. Die Intention der Kirche lag darin, ihre katholischen Lehren eindrucksvoll zu verbildlichen. Es entwickelt sich ein eigenständiges Festspiel Später beginnt das Volk den… gesamten Artikel lesen

Rinecker-Klinik will 2,5 Millionen Euro von der Stadt

wpid-Recht.jpg

Wenn in einer Klinik Hygiene-Missstände aufgedeckt werden, dann zieht dies eine Menge Schmutz nach sich, der häufig in der Öffentlichkeit ausgetragen wird. So geschehen im Herbst des Jahres 2011, als Kontrolleure der Stadt München in der privaten Rinecker-Klinik feststellten. Klinikbetrieb monatelang nur auf Sparflamme möglich Diese Negativ-Nachricht hatte zur unmittelbaren Folge, dass rund 400 Operationen im Zeitraum zwischen Oktober 2001 bis April 2012 weniger stattfanden, als sonst gewohnt. Schlagzeilen wie „Hygiene-Alarm in der Rinecker-Klinik“ luden Patienten nicht gerade dazu ein, sich diesem Krankenhaus anzuvertrauen. Zudem konnte nur einer der sechs zur Verfügung stehenden OP-Säle genutzt werden, die übrigen Räume mussten mit automatischen Türen ausgestattet werden.Nach den Horror-Meldungen, die durch zahlreiche Boulevard-Blätter geisterten, hatten nicht nur potenzielle Klinik-Patienten Angst vor Infektionen, auch viele Ärzte überwiesen OP-Kandidaten zu anderen Häusern. Rinecker kämpft um seinen guten Ruf – und viel Geld Diesen entstanden Schaden an Geld und gutem Ruf ließ Klinik-Chef Hans Rinecker… gesamten Artikel lesen

Alle Jahre wieder- News vom Oktoberfest

wpid-Dasoktoberfestinmuenchen.jpg

Pünktlich am Samstag Mittag (21.09.2013) eröffnete der Münchener Oberbürgermeister Christian Ude das 180. Oktoberfest. Traditionell stach er mit zwei Schlägen im Schottenhamel das erste Fass Wiesnbier an. Neben Presse und Prominenz, wurde das traditionelle O´zapfen auch von Millionen von Menschen im Fernsehen und Internet verfolgt. Der Halbzeitbericht 12 Tage sind seitdem vergangen und wie jedes Jahr veröffentlichte die Stadt München auch 2013 den Halbzeitbericht für das größte Volksfest der Welt. Dabei sorgte spätsommerliches Wetter für eine gute erste Wiesn-Hälfte. Mit etwa 3,5 Millionen Besuchern, kamen etwa gleich viele Menschen in der ersten Hälfte zum Oktoberfest wie bei der letzten “normalen” Wiesn 2011. Auch kulinarisch wurde wieder einiges vertilgt: Ganze 60 Ochsen und im Durchschnitt etwa ein Liter Wiesnbier pro Besucher. Die kriminelle Energie der Wiesnbesucher scheint hingegen weniger geworden zu sein: Wurden zur Mitte der Wiesn 2011 bereits knapp 100.000 geklaute Bierkrüge von den Ordner wieder eingesammelt, so sind es… gesamten Artikel lesen

Das Herbstfest in Rosenheim- ein Rückblick

wpid-Dasrosenheimerherbstfest.jpg

Das launische Herbstfestwetter hielt für die Besucher der Rosenheimer Wiesn in diesem Jahr alles bereit: erst hochsommerlich, dann regnerisch und kühl. Trotzdem kamen die Besucher nicht nur bei Sonnenschein, sondern hielten dem Herbstfest auch in der kühlen Herbstwoche die Treue. Ein kurzer Rückblick zu Attraktionen, Besonderheiten und der Bilanz der diesjährigen Wiesn: Ausgelassene Stimmung an allen Tagen 16 Tage lang herrschte auf der Festwiese in Rosenheim der Ausnahmezustand. Denn vom 31.08.2013 – 15.09.2013 fand das alljährliche Rosenheimer Herbstfest hier statt. „Wieder einmal eine auffallend angenehme Wiesn!“, so kommentiert Flötzinger-Zeltwirt Manfred Kirner das Herbstfest. Trotz des schlechten Wetters in der zweiten Herbstwoche, war die Stimmung an allen Tagen sehr gut. Die Besucher hatten eine riesen Gaudi und es gab wenig Ärger. Das hat sich auch beim Personal bemerkbar gemacht. So musste in diesem Jahr nicht einmal auf das Reserve-Personal zurückgegriffen werden. Fragt man der Besonderheit dieser Wiesn, so wird immer die… gesamten Artikel lesen

Fanatische Glaubensgemeinschaft verprügelt Kinder

wpid-Kindesmisshandlungwurdeendlichaufgedeckt.jpg

Anfang September musste die bayrische Polizei 40 Kinder aus dem Kreis der Glaubensgemeinschaft “Zwölf Stämme” in Obhut nehmen, da diese in der urchristlichen Glaubensgemeinschaft körperlich misshandelt wurden. Die Kinder konnten mittels Gerichtsbeschluss und 100 Polizisten, sowie Mitarbeitern des Jugendamtes aus den Gebäuden der Glaubensgemeinschaft befreit werden. Filmaufnahmen überführten die Täter Seit einigen Jahren kursierten bereits Gerüchte über die harte Erziehung von Kindern in der Glaubensgemeinschaft “Zwölf Stämme”. Aber erst dank des tagelangen Undercover-Einsatzes von Wolfram Kuhnigk, einem Journalisten des Fernsehsenders RTL konnten nun Beweise geliefert werden. Der Reporter hatte sich zwölf Tage lang auf dem Hofgut Klosterzimmern aufgehalten und als sinnsuchender “Gast” mit versteckter Kamera die grausamen Erziehungsmethoden der Glaubensgemeinschaft festgehalten. Ich habe weit mehr als 50 Schläge dokumentiert, das ist so grausam, das können wir gar nicht alles zeigen”, sagt Kuhnigk. Im RTL-Magazin “Extra” wurden seine Aufnahmen auch ausgestrahlt. nun kümmert sich die Staatsanwaltschaft Augsburg um den Fall. Das… gesamten Artikel lesen

Geheimarchiv für Münchner Plakatwerbung

wpid-litfasssaeule.jpg

Eingelagert wie die Britischen Kronjuwelen liegen zehntausende historische Plakate in einem Archiv der Werbefirma Ströer. Der Schatz des unterirdischen Gemäuers hing einst an Münchner Litfaßsäulen. Geheimarchiv für Plakatwerbung Im Süden Münchens, einige Meter unter der Erde liegt er vergraben, der Schatz der Werbefirma Ströer. 50000 Plakate beherbergt das Archiv – in Kisten aus Metall, die so groß sind wie eine Tiefkühltruhe. Alles bloß Papier? Durchaus, aber manche der Plakate sind geschätzt mehr als 60.000 Euro wert – wie zum Beispiel ein Plakat gezeichnet von Wassily Kandinsky. Schätze, die Münchner Litfaßsäulen schmückten Das Archiv ist vor allem ein Schatz für Künstler und Grafiker. Denn wie heute so arbeiteten auch damals Dutzende Münchner Künstler in der Werbung. Nicht nur der expressionistische Maler Kandinsky, sondern auch Bildhauer und Maler Franz von Stuck, „Simplicissimus“-Zeichner Olaf Gulbransson und Grafiker Ludwig Hohlwein sind in die Werbung gegangen. Die Plakate aus den Metallkisten werben für Parteien, Reisen,… gesamten Artikel lesen

Wie viel Tourismus verträgt ein Berg?

wpid-pauseambergsee.jpg

Eine Bergwanderung hat schon lange nicht mehr den muffigen Charakter von einst inne. Besucherströme pilgern auf die Gipfel bayrischer Alpen. Auf der Suche nach Erholung und Natur. Wie lassen sich aber ein wachsender Wandertourismus und Naturschutz miteinander vereinen? Die wichtigsten Kriterien für die Urlaubsplanung Eine Studie der Forschungsgemeinschaft „Urlaub und Reisen“ zeigt, dass 40 Prozent aller Urlauber Nachhaltigkeit wichtig ist. Das Reiseziel oder die Hotelwahl wird von diesem Kriterium nur selten beeinflusst. Entscheidend für die Urlaubsplanung ist die Qualität und der Preis. Nachhaltigkeit spielt nur vermittelt über die Qualität eine Rolle. Dabei liegt den Touristen weniger der Naturschutz am Herzen, vielmehr geht es darum, den Frühstückstisch mit regional erzeugten Produkten gedeckt zu bekommen. Die sind frischer und schmecken einfach besser. Gibt es nachhaltigen Tourismus überhaupt? Der Begriff „nachhaltiger Tourismus“ ist dabei ein wenig irreführend. Denn allein die Anreise der Gäste setzt mehr CO2 frei, als durch emissionsarmes Umweltmanagement wieder eingespart… gesamten Artikel lesen

Urlaub in Bayern: Auf Tour mit dem Moutainbike

wpid-mountainbikerindenbergen.jpg

Strand oder Berge, Entspannung oder Action? Das ist die erste Entscheidung, die es vor dem Urlaub zu treffen gilt. Für die sport-affinen Reisenden bietet Bayern die richtigen Urlaubsziele. Mit dem Mountainbike lassen sich die schönste Ecken des Bundeslandes – vom Allgäu bis nach Franken – erkunden. Action pur im Urlaub Der Tourismus boomt, Bayern ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen.Meist sind es die Alpen mit ihren saftigen Bergwiesen und schwindelerregenden Höhenzügen, die Wanderbegeisterte anziehen. Für die jüngere Generationen soll es meist ein wenig mehr Action sein. Das südliche Bundesland bietet die steilsten Mountainbike-Strecken der Republik. Die besten Regionen zum Mountainbiken Die besten Bike-Reviere befinden sich allerdings nicht nur in den Alpenregionen Allgäu und Oberbayern. Beste Voraussetzung für das Mountainbiken finden sich auch in der Rhön, der Sächsischen Schweiz oder dem Fichtelgebirge. Nicht zu vergessen natürlich der Bayerische Wald im Osten des Bundeslandes. Vorteil dieser Regionen abseits der Alpen: etwas… gesamten Artikel lesen

Die schönsten Wanderrouten rund um Nürnberg

wpid-karpfenangerichtet.jpg

Im südlichen Bundesland Bayern kann einen regelrecht die Wanderlust überfallen. Malerische Aussichten, aufregende Pfade und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten bietet das Nürnberger Umland. Wer noch kein Wanderziel parat hat, sollte einen Blick in das legendäre Ausflugsbuch von Anton Leidinger werfen. Die Neuauflage des Verlags Nürnberger Presse „Fahren und Wandern“ beschreibt 55 neue Wanderrouten rund um das fränkische Nürnberg. Rund um Nürnberg Das Land der Oberpfälzer und Franken hat eine viele Facetten an Landschaften zu bieten: felsige Mittelgebirgszüge, lauschige Laubwälder bis hin zu unberührten Teichlandschaften. Ein Klassiker der Ausflugsziele ist der Moritzberg. Von dem Hausberg der Nürnberger führt der Wanderweg hinunter zum Klingenden Wasserfall. Während des Wanderns sollte man auf das Lichtspiel im Laubwald des Moritzbergs achten. Die Sonne bricht sich in verschiedenen Farbschattierungen durch die Blätter. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher zur Edelweißhütte am Arzberg. Von dort ist es nicht weit zum Arzbergturm. Das Gebäude bietet einen hervorragenden Ausblick über das Herbrucker… gesamten Artikel lesen