Der Inserater Bavaria

Kleinanzeigen aus der Region

Alle Jahre wieder- News vom Oktoberfest

wpid-Dasoktoberfestinmuenchen.jpg

Pünktlich am Samstag Mittag (21.09.2013) eröffnete der Münchener Oberbürgermeister Christian Ude das 180. Oktoberfest. Traditionell stach er mit zwei Schlägen im Schottenhamel das erste Fass Wiesnbier an. Neben Presse und Prominenz, wurde das traditionelle O´zapfen auch von Millionen von Menschen im Fernsehen und Internet verfolgt. Der Halbzeitbericht 12 Tage sind seitdem vergangen und wie jedes Jahr veröffentlichte die Stadt München auch 2013 den Halbzeitbericht für das größte Volksfest der Welt. Dabei sorgte spätsommerliches Wetter für eine gute erste Wiesn-Hälfte. Mit etwa 3,5 Millionen Besuchern, kamen etwa gleich viele Menschen in der ersten Hälfte zum Oktoberfest wie bei der letzten “normalen” Wiesn 2011. Auch kulinarisch wurde wieder einiges vertilgt: Ganze 60 Ochsen und im Durchschnitt etwa ein Liter Wiesnbier pro Besucher. Die kriminelle Energie der Wiesnbesucher scheint hingegen weniger geworden zu sein: Wurden zur Mitte der Wiesn 2011 bereits knapp 100.000 geklaute Bierkrüge von den Ordner wieder eingesammelt, so sind es… gesamten Artikel lesen

Wiesn bekommt neue Regeln

wpid-0062ca76508616777ec69f12d1e7f8d7.jpeg

Manch gutgelaunter Wiesnbesucher wartet schon jetzt wieder auf das größte Volksfest der Welt und legt Dirndl und Lederhosen bereit, um sich in das große Getummel zu stürzen. Diese Menge aus Menschen soll sich diesmal jedoch etwas verringern, denn in diesem Jahr gelten für das Oktoberfesteinige neue Vorschriften. Das größte Volksfest der Welt lockte bisher stets Menschen an, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. So fanden sich hier nicht nur die unterschiedlichsten deutschen Volksfest-Begeisterten ein, sondern Besucher aus aller Welt. Wer in diesem Jahr jedoch nicht als Besucher erwünscht wird, sind beispielsweise Bettler oder politische Extremisten. Raucher sind zwar auch weiterhin geladen, müssen sich aber auch auf neue Regeln einstellen. Aufgrund der vielen Schnittverletzungen, die in den vergangenen Jahren stets wieder aufgetreten sind, will man nun dafür sorgen, dass auch Glasflaschen aus dem Gesichtsfeld der Wiesnteilnehmer verschwinden. Außerdem erhofft man sich damit, die Müllberge aus Scherben verringern und dem Vorglühen entgegenwirken… gesamten Artikel lesen

So war die Wiesn 2011

Die Wiesn. Für die Einen ein vom Staat gefördertes Massenbesäufnis – für Andere das Highlight im Partykalender des Jahres. Und so erreichte das diesjährige Münchener Oktoberfest Rekordzahlen. In diesem Jahr besuchten demnach 6,9 Millionen Menschen das größte Volksfest der Welt und auch die Polizei war insgesamt zufrieden, denn die Zahl der Polizeieinsätze war rückläufig. Dieses Jahr musste die Polizei 2175 Mal ausrücken, 2010 waren es noch 2253 Polizeieinsätze gewesen. Und so verwundert es kaum, dass Münchens Oberbürgermeister von einer „Traumwiesn“ sprach. Auch die Kassen der Schausteller und Wirte klingelte ordentlich. Glaubt man den offiziellen Zahlen, wurden insgesamt 7,5 Millionen Maß Bier konsumiert. Bei einem Preis pro Maß von 8,70 bis 9,20 kam dabei eine stolze Summe zusammen. Und weil sich der Oktober wärmer als erwartet präsentiert, stieg auch der Verkauf und Konsum alkoholfreier Getränke. Von der Wärme profitierte auch die Umwelt, denn so mussten weniger Elektro- und Gaswärmer als erwartet… gesamten Artikel lesen

So war die Wiesn 2011

Die Wiesn. Für die Einen ein vom Staat gefördertes Massenbesäufnis – für Andere das Highlight im Partykalender des Jahres. Und so erreichte das diesjährige Münchener Oktoberfest Rekordzahlen. In diesem Jahr besuchten demnach 6,9 Millionen Menschen das größte Volksfest der Welt und auch die Polizei war insgesamt zufrieden, denn die Zahl der Polizeieinsätze war rückläufig. Dieses Jahr musste die Polizei 2175 Mal ausrücken, 2010 waren es noch 2253 Polizeieinsätze gewesen. Und so verwundert es kaum, dass Münchens Oberbürgermeister von einer „Traumwiesn“ sprach. Auch die Kassen der Schausteller und Wirte klingelte ordentlich. Glaubt man den offiziellen Zahlen, wurden insgesamt 7,5 Millionen Maß Bier konsumiert. Bei einem Preis pro Maß von 8,70 bis 9,20 kam dabei eine stolze Summe zusammen. Und weil sich der Oktober wärmer als erwartet präsentiert, stieg auch der Verkauf und Konsum alkoholfreier Getränke. Von der Wärme profitierte auch die Umwelt, denn so mussten weniger Elektro- und Gaswärmer als erwartet… gesamten Artikel lesen